Bisphenole

Gebrauchsfertige Kits für die Analyse von Bisphenol A in einer Vielzahl von Matrices: Wasser, Milch, Lebensmittelkonserven, Urin, Wein, Bier, Babynahrung …

Bisphenol A ist ein endokriner Disruptor, der die körpereigenen Hormone nachahmen kann und zu negativen gesundheitlichen Auswirkungen führen kann.

Die Migration von Bisphenol A aus der Verpackung in Lebensmittel ist die Hauptquelle für die BPA-Exposition der Verbraucher. Daher hat die Europäische Kommission einen spezifischen Migrationsgrenzwert von maximal 0,6 mg BPA/kg Lebensmittel festgelegt (Richtlinie 2011/8/EU vom 28. Januar 2011). Darüber hinaus verbietet die Richtlinie die Verwendung von BPA zur Herstellung von Säuglingsflaschen.

Regulatorische Maßnahmen

Vor kurzem, im April 2023, wurde in einer Mitteilung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) eine Neubewertung der vollständigen Risikobewertung vorgenommen.
Im Vergleich zu ihrer vorherigen Bewertung aus dem Jahr 2015 senkte das Expertengremium der EFSA die tolerierbare tägliche Aufnahmemenge (Tolerable Daily Intake, TDI) für BPA, d. h. die Menge, die ein Leben lang täglich aufgenommen werden kann, ohne ein nennenswertes Gesundheitsrisiko darzustellen, erheblich.
Die Wissenschaftler der EFSA legten einen TDI von 0,2 ng/kg Körpergewicht pro Tag fest und ersetzten damit den bisherigen vorläufigen Wert von 4 µg/kg Körpergewicht pro Tag.
Der neu festgelegte TDI-Wert ist etwa 20.000 Mal niedriger.

Diese neue Empfehlung dürfte sich auf die Vorschriften über den oben genannten spezifischen Migrationsgrenzwert für Lebensmittelkontaktmaterialien (FCM) auswirken.
Die Europäische Kommission und die nationalen Behörden sind dafür zuständig, Grenzwerte für die Menge einer Chemikalie festzulegen, die aus Lebensmittelverpackungen in Lebensmittel übergehen kann. Daher sollten geeignete regulatorische Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher getroffen werden.


Über unser Produkt

AFFINIMIP® SPE Bisphenols sind selektive Festphasenextraktionskartuschen, die Bisphenol A und eng verwandte Strukturen wie BADGE vor der Analyse durch Chromatographie (LC, GC…) selektiv reinigen und konzentrieren. Dieses Kit ist sehr leistungsfähig, um eine große Bandbreite von Bisphenol-Analoga mit hoher Empfindlichkeit zu erfassen.

Gut zu wissen: LABERCA, ein französisches Nationales Referenzlabor (NRL), hat einen wissenschaftlichen Artikel veröffentlicht, in dem 18 “BPA-ähnliche” Verbindungen mit AFFINIMIP®SPE Bisphenolen mit Wiederfindungsraten von mehr als 90 % für jedes Molekül analysiert wurden.
In dieser Veröffentlichung wurden folgende 18 Bisphenol-Analoga analysiert:

  • Bisphenol B (BPB), Bisphenol AP (BPAP), Bisphenol AF (BPAF), Bisphenol BP (BPBP), Bisphenol C (BPC), Bisphenol Cl2 (BPCl2), Bisphenol E (BPE), Bisphenol PH (BPPH),
  • Bisphenol S (BPS), Bisphenol F (BPF), [4,4′-Dihydroxydiphenylether (DHDPE), Bisphenol FL (BPFL), Bisphenol Z (BPZ), Biphenyl-4, 4′-Diol (BP4,4′), Bisphenol M (BPM), Bisphenol P (BPP), Bis-2(hydroxyphenyl)methan (BIS2) und Biphenyl-2,2′-diol (BP2,2′).

PRODUKTLISTE

Produktname Produktpreis Product SKU Warenkorb-Aktionen

AFFINIMIP® SPE Bisphenols

Selective SPE cartridges for Bisphenol A and analogues - 50/pk - 3mL PP cartridges

Ref. : FS106-03